BLOCKSTOCKERL

Der gar nicht dilletantische Dilletant hat mir vom großstädtisch vibrierenden Berlin ein Premierenstockerl ins rebellische Bayern Franken gesandt. Herrlich!! Ick freu mir!

Hier kommen elf Fragen und voraussichtlich auch elf Antworten:

1.Eine Abenteuerreise wartet auf Sie. Was wäre für Sie das absolute Abenteuer?

Zunächst einmal: Juhuu! Abenteuer ist immer gut. Ich würde entweder den Klassiker (also mit schwerem motorisiertem oder vierbeinigem Gerät/Gehilfen durch die Wüste Gobi und über die mongolischen Hochebenen in weitem Bogen bis nach Tibet/Nordindien) oder dann doch etwas phantasievoller mittels Schrumpfungsmechanismus, Warp-Antrieb und Dimensionenwechsel einmal ganz figurativ ins Unterbewusstsein (am besten ins Kollektive) abtauchen. Beides wäre der Hammer.

2. Sie dürften bestimmen, wer eine Spende von 10000 € bekommt. Wer wäre das und warum?

10.000 Euro sind ja jede Menge Geld. Ich glaube, ich würde damit eine Art Liebes-Stiftung gründen, die vor allem Kindern ganz viele schöne Dinge beschert. (Luftballontrauben, Bällchenbadzimmer, Riesentorten, einen eigenen Clown, jeden Tag Eis und tolle Omas….so etwas in der Art!)…weil wir mehr Liebe brauchen.

3.Für einen Tag dürften Sie in die Haut eines anderen Menschen schlüpfen. Von wem wüssten sie gerne, wie sich sein Leben anfühlt?

Bob Dylan. Immer noch. Am besten 1964/65, als er seine „Highway 61 Revisited“ gemacht hat (noch besser: Gleich 1961, „at the crossroads“, wie er das so schön nennt). Alternativ Friedrich Nietzsche, das war bestimmt auch lustig.

4.Und welches Tier wären Sie gerne, wenn das möglich wäre?

Oho, Volltreffer. Ein Wolpertinger. Mix aus Eichhörnchen, Fuchs, Reh und Rabe. (Bild folgt). 🙂

5. Hat schon mal ein Traum Ihr Leben beeinflusst?

Klar, jeden Tag.

6. Lieblingsbücher liest man gerne mehrfach. Welches haben Sie am häufigsten gelesen?

Schwierig. Vermutlich Faust. Oder aber Zauberberg. Oder Zarathustra. Letzteres vermutlich am intensivsten.

7. Wenn Sie in ein anderes Land fliehen müssten, dessen Sprache sie nicht sprächen und wo Ihre Berufsausbildung nicht anerkannt würde, mit welchen Fähigkeiten könnten Sie sich den Lebensunterhalt verdienen?

Weinen und Schreiben, in Hieroglyphen. Oder Babysitten.

8.Verraten Sie uns ihr Lieblingskuchenrezept?

Backe, backe Kuchen – Wirklich das ganze Rezept? Ich stehe ja auf Käsekuchen à la Russisch Zupf mit einem Hauch von (echtem) Zitronenaroma. Die echte Zitrone ist das Geheimnis.

9.Unter Ihrem Balkon soll jemand ein Ständchen singen. Sie dürfen sich Sänger und Lied wünschen. Also, wen und was wünschen Sie sich?

Walter von der Vogelweide.

10. Auf welche fünf Lebensmittel können Sie nicht verzichten?

Grüner Tee, Camembert, gutes Brot, frisches Obst und frisches Gemüse.

11. Die Elf ist die Zahl des Narren. Wenn Sie sich denn verkleiden würden, als was würden Sie zum Karneval gehen?

Ich hasse Fasching, aber wenn denn schon sein muss….Ein uralter (ungelebter) Traum: Einmal ein so richtig unförmiges riiiiesiges Kohlkopfkostüm, extrem rund, extrem breit und dann noch eine handvoll Freunde, die den Rest vom Gemüsebeet machen….und dann schön Pogo!! 😀

 

So, jetzt reiche ich das Stöckchen mal weiter an:

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s